Back to Top

Reisebericht von ein paar schönen Tagen in Neuburg an der Donau anlässlich unserer jährlichen Mitgliederversammlung vom 25.04. bis 27.04.2019

Von Donnerstag den 25.04. bis Sonntag den 28.04.2019 verbrachten wir ein paar schöne, interessante Tage in der Heimat unserer Touristik Organisatoren Irmi und Ricci Ott. Am Donnerstag trafen im Laufe des Tages die 15 Wohnmobil Einheiten, darunter 4 Gäste Teams in Neuburg auf dem Campingplatz “am Bootshaus” ein und wurden von der Organisation recht herzlich begrüßt. Bis spät am Abend wurde das Wiedersehen gefeiert. Am nächsten Morgen holte uns ein Reisebus ab und brachte uns in die Wilhelm-Frankl Kaserne des Taktischen Luftwaffengeschwaders 74 an der Grünauerstrasse wo wir sehr freundlich vom Kommandanten der Einrichtung empfangen wurden. Gegliedert ist das Geschwader in die Fliegende Gruppe, die Jagdstaffel und die Flugbetriebsstaffel, diese umfasst die Technische Gruppe für Instandsetzung, Elektronik, Wartung und Logistik. Eine besondere Aufgabe des Geschwaders ist die Flugsicherung im Süddeutschen Raum mit Ihrer Alarmrotte. Nach der Einführung in das Aufgabengebiet durften wir in die sogenannten “heiligen Hallen” wo die Flug Jäger abgestellt waren. Von einem Technischen Offizier wurden wir über Funktion und alles Wissenswerte des Jagdfliegers “Eurofighter” unterrichtet. Weiter besuchten wir das neu eingerichtete Museum. Hier spiegelte sich die Geschichte des JG74 in dem ausgemusterten Waffensystemen, angefangen von der F-86K, über den Starfighter F-104G, die Phantom F-4F in den ausgestellten Modellen, großformatigen Bildern und Fotos wieder….  

 

 

 


Den Abend verbrachten wir gemeinsam im Schützenheim. Mit den “Heinrichsheimer Schützen” erlebten wir einen schönen Gesangs- Abend in geselliger Runde. Ab 19.00 Uhr wurde den fleißigen Sängern eine “bayerische Brotzeit” mit warmen Leberkäs, Kartoffelsalat und Brezn dazu das süffige Neuburger Bier serviert. 






Am Samstag um 10.00 Uhr stand unsere jährliche Mitgliederversammlung im Restaurant “Bootshaus”  auf dem Programm.
Es war eine sehr harmonische Versammlung mit einigen Erneuerungen in der Touristik Organisation und Club- Neuaufnahme………  Auch wurden die neu angefertigten Stockfahnen und Vereinswimpel verteilt. Einem langjährigen Ehepaar wurde die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt.






Pünktlich um 14.00 Uhr versammelten wir uns vor dem Touristik- Büro in der Neuburger Altstadt. Eine sehr engagierte Stadtführerin erwartete uns bereits und zeigte uns alles wissenswerte der historischen Altstadt von Neuburg wie Schlosshof, Schlosskapelle, das Theater, den Karlsplatz  mit Rathaus, die Hofkirche sowie die sehr eindrucksvolle Provinzialbibliothek. Wieder am Campingplatz angekommen, verwöhnten uns unsere Touristik- Organisatoren Irmi und Ricci mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen…
 


 








Am Sonntag Vormittag verabschiedeten sich die Teilnehmer in Richtung Heimat. Eine größere Gruppe startete hier von Neuburg aus auf eine große 50 Tages Reise “auf göttlichen Spuren nach Griechenland”   ich werde demnächst von dieser Ausfahrt berichten…….

Reisebericht von unserer Winter- Ausfahrt nach Arabba in den Dolomiten von 26.01. bis 03.02.2019

Leider eine sehr bescheidene Gruppe von nur 2 Einheiten machte sich auf den Weg, eine Winter- Woche in den Südtiroler Alpen zu verbringen. Am Brenner- Pass noch mal schnell den Proviant aufgefüllt, ging die Reise vorbei an Brixen, Bruneck übers Grödnerjoch und Corvara bis nach Arabba. Ein großzügig angelegter Stellplatz erwartete uns bereits und wir richteten uns so richtig gemütlich ein. Die Schneelage war zwar nicht berauschend jedoch die Pisten waren gut mit Kunstschnee präpariert sodass wir unseren Skifreuden freien Lauf lassen konnten.
 

 

 

 


Zu Beginn der Woche schüttelte Frau Holle kräftig ihre Betten aus und verwandelte die gesamte Region in eine bizarre Winterlandschaft. Dieses nutzen wir zu einer abenteuerlichen Wanderung auf eine tief verschneite Alm. Fast kniehoch zogen wir im frischen Schnee unsere Spuren. Geschafft, aber glücklich landeten wir schließlich in der Almhütte “Plane Boe”. Die Hütte befand sich nahe einer Skipiste , so herrschte hier reges Treiben und auch eine sehr gute Stimmung. Am Abend genehmigten wir uns im Dorf eine sehr gute Pizza, dazu natürlich einige Schoppen vom guten roten Hauswein.

 

 

 





Sehr früh am Morgen mussten wir heute aufstehen, denn wir wollten die sogenannte “Gebirgsjäger” Runde auf unseren Skiern bewältigen. Bei traumhaften, wolkenlosen Wetter mit viel Neuschnee standen wir bereits um 9 Uhr an der ersten Gondel, die uns in Richtung Marmolada brachte. Diese Gebirgsjäger Tour ist ca. 80- 100 Kilometer lang, die Hälfte davon bewältigt man auf den Skiern. Den Rest mit Liften, Skibus aber auch mit einem Pferdeschlitten. Immer wieder stößt man auf der Route vorbei an Stellungen, Stollen und Schützengräben aus dem 1. Weltkrieg. Aber auch das prächtige Bergpanorama der Dolomiten mit Sella, Marmolada, Civetta, Tofana und Lagazuoi, sind stetige Begleiter dieser Tour. Von Corvara über den Passo Campolongo zurück nach Arabba… die Zeit wurde sehr eng.. wir waren die letzten am letzen Lift…








Die nächsten Tage verbrachten wir auf den schönen Pisten rund um Arabba, bei immer guter Schneelage. Fast täglich bekamen wir sehr viel Neuschnee, sodass wir langsam in Sorge waren, unseren Heimweg gefahrlos antreten zu können. Doch alles lief gut. Nach Innsbruck waren die Strassen wieder Schnee und eisfrei…


 

 

 

 

Unsere Mini- Gruppe verbrachte eine sehr schöne Winter Woche in den Bergen der Dolomiten in Südtirol. Schade, dass für diese Art der Ausfahrten nur geringes Interesse besteht. Aber ich gebe die Hoffnung diesbezüglich nicht auf…
R.O. 


Bericht zum Jahreswechsel 2018/2019 in Antholz/ Südtirol vom 28.12. bis 03.01. 2019

Bei sehr schönem Wetter reisten wir über Kufstein, Kitzbühl und dem Felbertauerntunnel ins Pustertal in das durch Biathlon bekannte Antholz. Auf dem sehr schön angelegten Campingplatz Antholz der Familie Wieser parken wir unsere Womos. Die Schneelage war hier im Tal etwas dürftig aber es reichte um uns am nahen Riepenlift mit den Skiern aus zu toben. Bei starken Schneefall unternahmen wir eine Wanderung hoch zum Biathlon Stadion. In der bekannten Huber- Alm machten wir Einkehr und gönnten uns eine deftige Brotzeit. Am Abend dann eine Glühwein- Party vor unseren Wohnmobilen.



In Bruneck war ja noch der Weihnachtsmarkt geöffnet und wirklich sehenswert. Mit Bahn und Bus legten wir die knapp 30km zurück und besuchten das Zentrum mit Fußgänger- Zone. Erstaunlich reges Treiben herrschte zwischen den sehr schön hergerichteten Buden. Es lag wirklich eine noch eine weihnachtliche Atmosphäre über diesen Markt. In der Fußgängerzone erwarben wir im Schinken Museum noch eine Brotzeit in Form eines schönen Stücks vom besten Schinken, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Den Silvesterabend verbrachten wir in der Camping Alm. Die Küche verwöhnte uns mit einem außergewöhnlichen Fest- Menü. Die Hausmusik spielt anschließend zum Tanz auf.









Der Neujahrstag präsentierte sich wie aus dem Bilderbuch mit strahlend blauen Himmel und viel Neuschnee. So entschlossen wir uns eine richtig schöne Alm Wanderung zu unternehmen. Mit dem Bus rauf zum Biathlon Zentrum, weiter den Antholzer See entlang, dann rechts den Wanderweg hoch zur Steinzger Alm auf 1900 Meter. Eine deftige Alm Brotzeit mit einem Weißbier durfte es dann schon sein. Über die Rodelbahn liefen wir wieder Talwärts… 







Das Wetter verschlechterte sich zunehmendes. Nach einer lustigen Schlittenfahrt besuchten wir noch den Pizzabäcker im Dorf. Da der Schneefall nicht enden wollte machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg Richtung Heimat. Es war eine sehr schöne und auch lustige, aber auch erlebnisreiche Winterwoche.. alle hatten ihren Spaß…. im Pustertal.
R.O. 

Der Bericht anlässlich unserer Jahreshauptversammlung vom 25.04 bis 28.04.2019
sowie der ausführliche Reisebericht “auf göttlichen Spuren nach Griechenland” vom 28.04. bis 15.06.2019 auf dem Landweg über Kroatien, Albanien, Griechenland und weiter durch Bulgarien, Rumänien und Ungarn…
wird demnächst hier zu sehen sein. Ich bitte noch um ein wenig Geduld…